Pflege von Lederschuhen

Lederschuhe brauchen regelmäßig Liebe und Zuwendung.
Bitte beachte, daß Lederschuhe je nach Art des Leders andere Pflege benötigen.

Nasse Schuhe richtig trocknen

Nasse Lederschuhe immer langsam in ausreichend Abstand von der Heizung oder anderen Wärmequellen trocknen lassen! Zu schnelles Trocknen kann Lederschuhe irreparabel schädigen - das Leder wird spröde und brüchig.
Ist der Schuh von innen naß, kann er zB mit zusammengeknülltem Zeitungspapier oder anderen saugfähigen Materialien ausgefüllt werden. Eine mit normalem Reis gefüllte Socke eignet sich auch dafür (diese kann auf der Heizung getrocknet und wiederbenutzt werden).
Schuhe mit Ledersohlen stellt man am Besten auf ein Kuchengitter oder hängt sie an den Schnürsenkeln auf, damit auch an die Sohle genug Luft kommt. 

Nach dem Trocknen müssen besonders Glattlederschuhe nachgefettet werden.

Rauleder (Wildleder, Veloursleder)

Rauhe Leder bitte trocken mit einer Bürste von Verschmutzungen befreien und bei Bedarf nebelfeucht abwischen. Wenn das nicht ausreicht, kann Rauleder auch gewaschen werden. Bitte dazu nur rückfettende Seifen (zB eine winzige Menge Haarshampoo ohne Silikone), idealerweise Lederseife, verwenden. Sonst wird das Rauleder unansehnlich, hart und spröde. Tunke eine Bürste oder einen groben Lappen in ein wenig Seifenlauge und rubbel den Schuh vorsichtig ab.
Wenn der Schuh wieder vollständig getrocknet ist, bitte mit einem Imprägniermittel behandeln. Imprägniersprays mit Triebmitteln unbedingt nur draußen verwenden! Besser sind flüssige Imprägniermittel zum Auftupfen oder als Pumpspray. Durch die Imprägnierung werden die Leder wasserabweisend und auch schmutzabweisend.

Glattleder

Mit einer Bürste zunächst grobe Verschmutzungen entfernen und anschließend feucht abwischen. Hartnäckige Verschmutzungen können mit Lederseife abgewaschen werden. Wenn der Schuh wieder getrocknet ist, sollte Lederfett oder Lederwachs in das Leder einmassiert werden. Das pflegt das Leder und es bleibt geschmeidig und elastisch. Besonders gut geht es mit einer kleinen Bürste. Sei nicht zu sparsam mit dem Fett, aber achte darauf, daß es gut einzieht und keine dicke Schicht auf dem Leder bleibt, sonst klebt der Schuh und das Leder überfettet und wird speckig. Bunte Lederschuhe kannst du mit farbigem Wachs in der entsprechenden Farbe wieder auffrischen. Überschüssiges Fett oder Wachs kann mit einem Baumwolllappen entfernt werden. Nach ein paar Stunden kannst Du den Schuh bei Bedarf mit einer weichen Bürste auf Hochglanz polieren.

Ledersohlen

Besonders Ledersohlen sollte regelmäßig gepflegt werden, um die Haltbarkeit zu erhöhen. Geschmeidiges Leder nutzt sich weniger schnell auf dem rauhen Asphalt ab als hartes und sprödes Leder. Ebenso ist die Sohle bei guter Pflege sehr wasserabweisend und kann auch bei Regen getragen werden (in Pfützen stehenbleiben ist allerdings nicht empfehlenswert). Wenn die Füße trotzdem mal feucht werden, bitte den Schuh komplett austrocknen lassen (nicht auf die Heizung legen!) und das Leder mit Lederfett wieder weich massieren. 

 

Pflegeprodukte

Zur Lederpflege empfehlen wir Produkte von Tapir.
Klicke auf das Logo, um sie anzusehen.

Zuletzt angesehen